Ärztlicher%20Bereitschaftsdienst

Notfälle

Notfälle (starke Schmerzen, bedrohliche unklare Beschwerden) werden umgehend behandelt. Wenn möglich rufen Sie vorher in unserer Praxis unter 04355-435 oder 0151-25222600 an, damit wir uns darauf einrichten können.

Lebensbedrohende Notfälle

In lebensbedrohlichen Notfällen (Bewusstseinsstörungen, schwere Luftnot, starke Blutungen, plötzlicher Brustschmerz, etc.) rufen Sie die Nummer 112 an. Danach rufen Sie noch in der Praxis 04355-435 oder 0151-25222600 an und bitten um einen Sofortbesuch.

Notdienst

Wählen Sie die Praxisnummer 04355-435 oder 0151-25222600. Sollten Sie uns nicht erreichen, rufen Sie den Zentralen Ärztlichen Bereitschaftsdienst von Schleswig-Holstein unter der Rufnummer 116117 an.

Verhalten in Notfällen

1. Sichern Sie die „Vitalfunktionen“, also die Atmung und der Kreislauf. Befindet sich der Betroffene in einer Gefahrensituation versuchen Sie ihn hieraus zu befreien; denken Sie aber bitte daran, sich selbst nicht in Gefahr zu begeben. Wissen Sie noch wie das alles gemacht wird? Wenn nicht, können Sie dieses in einem Erste Hilfe Kurs erlernen oder auch wieder auffrischen. Sie sollten sich hierzu die Zeit nehmen, denn schon morgen kann Ihr Wissen gefragt sein.

2. Holen Sie sich so schnell wie möglich professionelle Hilfe. Die Notrufnummer lautet 112.
Schreiben Sie diese Nummer an Ihr Telefon, damit Sie im Notfall nicht danach suchen müssen. Aufgrund der langen Anfahrtswege für die Rettungsmittel empfiehlt es sich, simultan die Praxis vom Notfall in Kenntnis zu setzen. Bitten Sie aber auch Nachbarn um Unterstützung.

3. Bewahren Sie trotz aller verständlicher Aufregung die Ruhe.

4. Beim Anruf bei der Feuerwehr müssen Sie Angaben machen:

Wo ist der Notfall?
Geben Sie den Notfallort genau an: Ort (Bezirk), Straße, Hausnummer, Gebäudelage, Stockwerk usw.
Was ist geschehen? Beschreiben Sie kurz die Notfallsituation. Die Rettungsleitstelle muss erkennen, welche Maßnahmen eingeleitet werden müssen (Rettungswagen, Notarzt).
Wie viele Verletzte / Betroffene sind zu versorgen? Diese Angaben sind wichtig um zu entscheiden, welche Einsatzmittel benötigt werden.
Welche Verletzungen oder Krankheitszeichen haben die Betroffenen?
Sind Personen in lebensgefährlichem Zustand?
Warten auf eventuelle Rückfragen der Rettungsleitstelle!
Legen Sie erst auf, wenn das Gespräch von der Leitstelle beendet wurde!

5. Sorgen Sie dafür, dass die Einsatzstelle gefunden wird. Bitten Sie ggf. anwesende Personen, die Einsatzkräfte einzuweisen.

6. Wenn Ihnen bekannt ist, dass der Betroffene regelmäßig Medikamente einnimmt, informieren Sie bitte das Rettungsdienstpersonal hierüber.